Welche Beweise gibt es f├╝r den Klimawandel?

Warum gibt es den menschengemachten Klimawandel?

99,9 Prozent aller Studien zum Thema sind sich einig, es gibt den menschengemachten Klimawandel. Als zentraler Hauptgrund f├╝r die Klimakrise sehen diese Studien den Aussto├č von Treibhausgasen. Treibhausgase sind zum Beispiel Kohlendioxid (CO2) und Methan.

Beweise Klimawandel, Grafik ├╝ber den Anstieg des CO<sub>2</sub>-Aussto├čes weltweit in den letzten Jahrzehnten

Diese Treibhausgase entstehen, wenn Erd├Âl, Kohle und Gas verbrannt werden. Erd├Âl, Kohle oder Gas sind chemisch einfach Kohlenstoffverbindungen. Dementsprechend produziert z. B. ein Kilogramm Kohle beim Verbrennen 3,67 kg CO2. Wenn dieses CO2 in die Atmosph├Ąre gelangt, verschwindet es nicht einfach sofort. Es bleibt dort f├╝r Jahrzehnte oder Jahrhunderte.

Das bewirkt, dass W├Ąrmestrahlen von der Sonne nicht zur├╝ck ins Weltwall gelangen k├Ânnen, sie werden von dieser Treibhausgasen einfach gestoppt und bleiben auf der Erde. Dieser Effekt wird Treibhauseffekt genannt und gilt als Beweis f├╝r den Klimawandel. Der Treibhauseffekt feiert gerade Jubil├Ąum und ist seit 200 Jahren bekannt.

Der Mathematiker und Physiker Joseph Fourier sagt bereits 1824:

So steigt die Temperatur durch das Dazwischentreten der Atmosph├Ąre, weil die W├Ąrme in Form von Licht ungehindert in die Luft eindringt ÔÇô aber dann daran gehindert wird, wieder zur├╝ckzukehren, nachdem sie in W├Ąrme umgewandelt wurde.

Je mehr Treibhausgase wir also aussto├čen, desto mehr erw├Ąrmt sich in der Theorie die Erde. Der Aussto├č von Treibhausgase nimmt stetig zu.

Wenn der Treibhauseffekt als Beweis f├╝r den Klimawandel gelten soll, m├╝ssen wir jetzt nachweisen, dass durch den erh├Âhten CO2-Aussto├č sich auch das Klima ver├Ąndert.

Wie beweist der Treibhauseffekt den menschengemachten Klimawandel?

Zun├Ąchst betrachten wir einmal, ob ein erh├Âhter CO2-Aussto├č wirklich zu mehr CO2 in der Atmosph├Ąre f├╝hrt. Es k├Ânnte ja sein, dass sich das CO2 wieder schnell abbaut.

Beweise Klimawandel, Grafik ├╝ber die CO<sub>2</sub>-Konzentration in der Atmosph├Ąre

Tats├Ąchlich ist es so, die CO2-Konzentration in der Atmosph├Ąre steigt stetig. Unsere Luft enth├Ąlt immer mehr CO2. Im Jahr 2022 befinden sich 40 Milliarden Tonnen CO2 in der Atmosph├Ąre. Und dieser Wert bezieht sich nur auf CO2. Andere Treibhausgase wie Methan werden dabei nicht betrachtet. Das CO2 ist also in der Atmosph├Ąre.

Jetzt muss f├╝r den Klimawandel bewiesen werden, dass es einen direkten Zusammenhang zwischen mehr CO2 und einem Temperaturanstieg gibt auf der Erde.

Welche Beweise gibt es f├╝r den Klimawandel?

Beweis f├╝r menschengemachten Klimawandel: Der Temperaturanstieg

Beweise Klimawandel, Grafik ├╝ber Anstieg der Temperatur auf der Erde

Je mehr CO2 die Menschheit ausst├Â├čt, desto h├Âher werden unsere Temperaturen.

├ťber Berechnungen konnten mittlerweile nachgewiesen werden, dass es einen Zusammenhang gibt zwischen der CO2-Konzentration in der Atmosph├Ąre und den steigenden Temperaturen auf der Erde.

Einige Quellen berichten, dass wir bereits eine Erw├Ąrmung von ├╝ber 1,5 Grad Celsius ├╝ber dem vorindustriellen Niveau verzeichnen.

Diese 1,5 Grad sind wichtig, weil ein dauerhafter Temperaturanstieg von 1,5 Grad gravierende Folgen f├╝r alle Lebewesen auf der Erde hat.

Der Temperaturanstieg ist aber nicht der einzige Beweis f├╝r die Klimakrise.

Beweis f├╝r menschengemachten Klimawandel: Die Gletscherschmelze

Beweise Klimawandel, Foto-Vergleich eines Gletscher von 1959 zu 2019, der Gletscher ist stark geschmolzen

Die Gletscher der Erde schmelzen. Oft dient das als Beweis f├╝r den Klimawandel.

Offensichtlich schmelzen die Gletscher, wie auf dem Foto links deutlich zu erkennen. Aber ist das auch ein Beweis f├╝r den Klimawandel?

Ja. Obwohl einige lokale Wetter-Ph├Ąnomene die Gletscherschmelze auch beeinflussen, ist der Hauptgrund die Temperatur├Ąnderung auf der Erde.

Da die Gletscher schmelzen, steigt der Meeresspiegel, womit wir beim n├Ąchsten Beweis f├╝r den Klimawandel sind.

Beweis f├╝r menschengemachten Klimawandel: Der Meeresspiegelanstieg

Beweise Klimawandel, Foto einer ├╝berfluteten Stra├če, ein Auto steckt zur H├Ąlfte im Wasser

Durch h├Âhere Temperaturen auf der Erde schmelzen nat├╝rlich auch die Polkappen und andere Eisfl├Ąchen. Dadurch gelangt S├╝├čwasser in die Ozeane ÔÇô der Meeresspiegel steigt.

Wasser ist am dichtesten bei 4 Grad Celsius. Bei 4 Grad Celsius ist Wasser also fl├Ąchenm├Ą├čig am ÔÇťkleinstenÔÇŁ. Wenn du Wasser erw├Ąrmst, nimmt es mehr Platz ein. 20 Grad hei├čes Wasser nimmt mehr Raum ein als 10 Grad kaltes Wasser. Je weiter die Temperatur des Wassers in den Ozeanen steigt, desto weiter dehnt sich das Wasser aus und nimmt mehr Platz ein.

Der IPCC-Bericht beschreibt, bei mittleren Treibhausgasemissionen steigt der Meeresspiegel bis 2100 um 0,44ÔÇô0,76 m. Mehr zum Meeresspiegelanstieg kannst du auf unserem Blog lesen.

Beweis f├╝r menschengemachten Klimawandel: Extremwetterereignisse

Beweise Klimawandel, Grafik ├╝ber Zunahme von hei├čen Tagen

Mit D├╝rren und Hitzewellen f├╝hlt es sich leichter an, die Klimakrise zu verbinden. Es wird in Zukunft einfach mehr hei├če Tage geben und weniger kalte.

Das liegt daran, dass sich die Durchschnittstemperatur nach rechts in der Grafik verschiebt. Es gibt mehr hei├če und extrem hei├če Tage aber weniger k├Ąltere Tage. Mehr zu Extremwetter und Klimakrise findest du auf unserem Blog.

Aber nicht nur Hitzewellen werden zunehmen, auch Starkregen und Gewitter.

Der Klimawandel f├╝hrt auch zu st├Ąrkeren Regenschauern. Je w├Ąrmer die Luft ist, desto mehr Wasser kann sie speichern.┬áPro Grad mehr kann die Luft 7 % mehr Wassertr├Âpfchen aufnehmen┬áÔÇô mehr Wasser, das andernorts dann stark abregnen kann.

Wir m├╝ssen uns sogar auf st├Ąrkere Gewitter gefasst machen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben nachgewiesen: die H├Ąufigkeit f├╝r Blitze z. B. in den┬áAlpen hat sich in den letzten 40 Jahren fast verdoppelt. H├Âhere Temperaturen sowie mehr Wasser in der Atmosph├Ąre f├╝hren zu mehr Gewittern.

Zusammengefasst: Im 21. Jahrhundert steigt die H├Ąufigkeit von Extremwetter-Ereignissen durch den Klimawandel in Europa deutlich. W├Ąhrend Anfang des 20. Jahrhunderts nur zweistellige Zahlen von Extremwettereignissen gemessen wurden, sind es im Jahr 2019 bereits 1ÔÇ»452 Extremwetter-Ereignisse.

Schauen wir uns nun mal Gegenbeweise an f├╝r den Klimawandel

Aber ist der Treibhauseffekt nicht gut f├╝r die Erde?

Ja, der nat├╝rliche Treibhauseffekt ist gut f├╝r die Erde. Ohne ihn w├Ąre das Leben von uns Menschen nicht m├Âglich. Auch CO2 ist wichtig. Ohne CO2 k├Ânnten Pflanzen nicht existieren.

Das Problem ist jedoch der massenhafte CO2-Aussto├č in einer unglaublich kurzen Zeit. Nat├╝rlich wird sich die Erde davon erholen auf sehr lange Sicht. Denn Das CO2, was wir aussto├čen, wird in vielen hundert Jahren wieder abgebaut sein.

F├╝r uns Menschen wird die Klimakrise aber jetzt zum akuten Problem. Wenn wir das 1,5-Grad-Ziel verpassen, hat das unwiderrufliche Folgen f├╝r das gesamte Leben auf der Erde.

Unser Ziel sollte es sein, jetzt kluge Schritte in die Wege zu leiten, um das Leben f├╝r unsere und die n├Ąchsten Generationen zu sch├╝tzen. Wir haben die Chance, jetzt ├Âkonomisch, ├Âkologisch und soziale nachhaltig zu agieren, um eine klimafreundliche Zukunft aufzubauen.

Hat sich das Klima nicht schon immer ver├Ąndert?

Ja, das hat sich schon immer ver├Ąndert ÔÇô auch bevor es Menschen gab. Doch der starke Aussto├č von CO2 durch den Menschen ist beispiellos in der Geschichte der Erde. Vor allem hat die Menschheit in k├╝rzester Zeit enorme Menge an gebundenem CO2 in die Atmosph├Ąre entlassen, indem wir Kohle, Gase und Treibstoffe verbrennen. Nat├╝rlich ver├Ąndert das unser Klima.

Aber schneit es nicht trotzdem manchmal noch?

Klima ist nicht gleich Wetter. Mit dem Wetter beschreiben wir, ob es heute oder morgen regnet bzw. wie warm es ist oder ob es schneit. Das Klima meint Wettererscheinungen ├╝ber einen sehr langen Zeitraum. H├Ąufig vergleichen wir hier Jahrzehnte oder sogar Jahrhunderte.

Klimatische Ver├Ąnderungen geschehen schleichend, aber sie passieren. Und wenn sie eingetreten sind, k├Ânnen wir die Uhr nicht zur├╝ckdrehen.

Zusammenfassung zu den Beweisen des Klimawandels

Beweise Klimawandel, Tabelle ├╝ber Folgen von 1,5 Grad und 2 Grad globaler Erw├Ąrmung

Wir alle w├╝rden uns w├╝nschen, es g├Ąbe den Klimawandel nicht. Doch es gibt ihn. Jeden Tag sto├čen wir riesige Mengen an CO2 in die Atmosph├Ąre aus und erw├Ąrmen das Erdklima.

Die Wissenschaft hat ├╝ber verschiedene Wege gezeigt: der Klimawandel ist da und wird uns vor v├Âllig neue Herausforderungen stellen.

Gleichzeitig haben wir jetzt eine gro├če Chance: Wenn wir es schaffen die Klimakrise zu l├Âsen, gehen wir verst├Ąrkt hervor.

CO2-freundlichere Produkte und Services, erneuerbare Energien und eine gesunden Umwelt k├Ânnen unsere Perspektive sein. Wir haben jetzt die Chance, den Weg in eine klimafreundliche Zukunft zu ebnen.

Jedes Zehntelgrad macht den Unterschied.