Klimaschutz mit deinen bestehenden Versicherungen?

ForTomorrow hat seit diesem Jahr eine neue Kooperation mit Good24. Was dahinter steckt und warum deine schon bestehenden Versicherungen jetzt zum Klimaschutz beitragen können, erfährst du hier.

Frau mit Hut schaut auf der Versicherungsapp von Good24

Jeder Mensch hinterlässt einen CO2-Fußabdruck. Dieser ist noch immer zu hoch, in Deutschland ca. 10 Tonnen pro Jahr. Um den Klimawandel aufzuhalten, müssen wir auf unter eine Tonne Verbrauch pro Kopf kommen, was sich heutzutage als schwierig gestaltet. Wir können unseren Fußabdruck reduzieren, indem wir z.B. unseren Konsum, unseren Energieverbrauch, unsere Ernährung und unsere Mobilität umstellen. Auf die Emissionen, die durch die öffentliche Infrastruktur entstehen, haben allerdings durch eine Umstellung unserer eigenen Verhaltensweise keinen Einfluss.

Wir brauchen eine klimaschonende Wirtschaft, hier ist das Problem, dass die Kosten für den Ausstoß von Treibhausgasen immer noch nicht fair eingepreist sind. In der EU setzt der Emissionshandel einen Preis auf Treibhausgasemissionen aus dem Energie- und Industriesektor sowie auf den europäischen Flugverkehr. Dieser ist mit fast 60 €/Tonne, bereits stark gestiegen. Allerdings liegen die gesamtgesellschaftlichen Kosten, die eine Tonne CO2 verursacht, mindestens bei 150 €/Tonne. Je höher der Preis im EU-Emissionshandel ist, desto stärker lohnt sich klimaschonendes Wirtschaften für Unternehmen. Wir können diesen Prozess beschleunigen, indem wir EU-Emissionsrechte mit einem Klima-Abo von ForTomorrow wegkaufen. Wie das genau funktioniert kannst du hier nachlesen. Auf diese Weise wird der CO2-Ausstoß der europäischen Wirtschaft reduziert und eine klimafreundliche Wirtschaft gefördert. Um den Klimawandel effektiv zu stoppen, müssen wir auch CO2 aus der Luft holen. Deswegen hat sich ForTomorrow zusätzlich das pflanzen von neue Wäldern in Deutschland zur Aufgabe gemacht.

Wir freuen uns sehr, dir dank unserer neuen Kooperation mit Good24 eine weitere Möglichkeit zu bieten, wie du mit ForTomorrow Klimaschutz fördern kannst.

Ein Modell das vermehrt auftritt ist das sogenannte „Tapping“. Die Idee: vorhandene Finanzströme aus unseren Alltagsgeschäften nutzen und in nachhaltige Projekte re-investieren. So können Produkte und Dienstleistungen durch innovative Geschäftsmodelle den Klimaschutz voran treiben.

Ab diesem Jahr kannst du auch deine Versicherungen tappen und damit den Klimaschutz fördern. Good24 nimmt hierfür deine schon bestehenden Versicherungen. Die Idee: Klimaschutz fördern ohne die Versicherung zu wechseln.

Okay, das klingt interessant, wie funktioniert das?

Jedes Jahr fließen mehr als 16 Milliarden Euro an Versicherungsprovisionen in Deutschland. Das macht knapp 150 € Provision für jede:n Versicherungsnehmer:in zuzüglich Unternehmens-Versicherungen. In fast allen deiner Verträge stecken jährliche Provisionen. Diese zahlst du bereits mit deinem regulären Beitrag, jedes Jahr, egal ob du einen Makler hast oder nicht. Diese Provisionen nutzt Good24 um den Klimaschutz gemeinsam mit ForTomorrow zu fördern. Denn das Team aus Sozialunternehmer:innen und erfahrenen Versicherungsberater:innen, setzt sich dafür ein, aus deinen Provisionen Förderung für nachhaltigen Wandel zu generieren. Schau dir gerne dieses Video an, um mehr zu erfahren:

Dein Impact: Eine halbe Tonne CO2 einsparen—jedes Jahr.

Schauen wir uns das Ganze genauer an. Im Schnitt hat jede:r Versicherungsnehmer:in drei Versicherungen etwa Haftpflicht, KFZ oder Hausrat. Bei Good24 generiert fast jede Versicherung, die du kostenlos eincheckst 10 € pro Jahr. Warum nur fast jede? Es gibt Versicherungsgesellschaften, die keine Provision zahlen. Bei den zuvor angenommenen drei Versicherungen macht das also 30 €, was ca. der Bepreisung einer halben Tonne CO2 entspricht.

Für was entsteht eine halbe Tonne CO2?

  • Wer 1.750 km mit dem Auto zurücklegt emittiert dabei ca. 1/2 Tonne CO2.
  • Mit einem Reisebus kommt man etwa 5.000 km weit.
  • Mit dem Zug legt ein Reisender 220 km zurück um auf einen CO2-Fussabdruck von 1/2 Tonne zu kommen.
  • 1 Mittelstreckenflug hin verursacht 1/2 Tonnen CO2 pro Person.
  • 1 Flug von Berlin nach Mallorca emittiert 1/2 Tonne CO2 pro Person
  • Bei der Produktion von 50 kg Fleisch, dem durchschnittlichen jährlichen pro-Kopf-Konsum in Mitteleuropa, fallen eine halbe Tonne CO2 an.

Tappe jetzt deine bestehenden Versicherungen!

Wenn du deine Verträge einträgst, unterstützt du die Arbeit von ForTomorrow und hilfst mit, die Klimakrise zu stoppen!

Neben vorhandenen Verträgen kannst du übrigens auch neue Versicherungen abschließen, persönlich beraten werden und Schadensfälle einreichen.