Saisonal, lokal, vegan, klimafreundlich, günstig, unverarbeitet und auch noch gesund?


Atarah Ruiz Turró • Mittwoch, 24. Juni 2020

Wir stellen euch eine Frühstücksalternative zu Brötchen mit Wurst, Käse und Ei vor ;)

Aufgehende Sonne scheint durch Pflanzen
Guten Morgen.

Klimafreundlich ist dieses Frühstück, da Hafer auch in kälteren Regionen wächst. Außerdem ist Hafer preiswert. Wem frische Beeren zu teuer oder zu umständlich sind, kann auch gefrorene Beeren aus dem Supermarkt nehmen. Die haben nach neuesten Studien des Freiburger Ökoinstituts, keine so schlechte CO2-Bilanz, wie oftmals angenommen.

Auch noch gut für die Gesundheit: Hafer enthält Beta-Glucan, einen Ballaststoff, welcher blutzuckersenkend wirkt und sich positiv auf die Insulinreaktion auswirkt und darüber hinaus gute Darmbakterien fördert. Außerdem sind Haferflocken immer aus Vollkorn und geben die Energie nur nach und nach ins Blut ab. Auf diese Weise hält dieses Frühstück lange satt. Beeren, haben ebenfalls nur einen geringen Zuckergehalt und lassen den Blutzuckerspiegel wenig ansteigen.

Also wer es einmal ausprobieren möchte - NUR ZU!

Porridge mit Beeren

Zutaten

  • 3 EL Hafer
  • 100 ml Reis- oder Hafermilch für die Süße
  • 100-300 ml Wasser (je nach Vorliebe der Konsistenz)
  • 1 Hand voll Beeren

Optional: Nüsse, Zimt, Muskat

Kosten für dieses Frühstück liegen, je nach Menge und Auswahl der Zutaten bei unter 50 Cent.

Eine Schale Porridge mit Beeren
Klimafreundliches Frühstück.

Zubereitung

Hafer und Flüssigkeit vermengen und für ca. 5 Minuten aufkochen, ggf. umrühren. Alles in eine Schüssel geben und nach Belieben mit Zimt und Muskat würzen. Zum Schluss die Beeren dazugeben und fertig. Einfach, schnell günstig, vegan und seeehr lecker. Mein persönlicher Frühstücksfavorit!

Ein perfekter Start in den Tag!