Wie kann ich weniger Fleisch essen, ohne weniger “Fleisch” zu essen?

Wir haben das schon mehrmals gehört: Fleisch und andere tierische Produkte sind schädlich für die Umwelt. 14,5 Prozent aller weltweiten Treibhausgasemissionen stammen aus der Tierhaltung, wie die UN-Landwirtschaftsorganisation FAO zeigt. Das ist deutlich mehr als die Emissionen des weltweiten Verkehrs. Aber bedeutet das, dass wir auf den leckeren Burger, den Milchkaffee oder die Pizza verzichten müssen? Überhaupt nicht!

Immer mehr Produkte im Markt

Glücklicherweise ist es nicht mehr so wie früher. Vor ein paar Jahren gab es nur labbrigen Tofu und Sojamilch, aber jetzt gibt es immer mehr pflanzliche Produkte, die genauso gut wie Fleisch schmecken. In Deutschland wurden letztes Jahr im Vergleich zum Vorjahr 39 Prozent mehr Fleischersatzprodukte hergestellt – und der Trend steigt.

Wurstgraphik zeigt, dass die Produktion von Fleischersatzprodukten in Deutschland von 60400 Tonnen in 2019 auf 83700 Tonnen in 2020 gestiegen ist.

Noch mal zum Geschmack…

Viele von euch sind wahrscheinlich ein bisschen skeptisch, was den Geschmack anbelangt. Hier gibt es auch große Fortschritte. 2019 hat Burger King in Schweden Kunden erst nach dem Essen raten lassen, ob ihr Burger Fleisch enthalten hat oder nicht. Und die Ergebnisse waren überraschend: 40 Prozent der Menschen lagen falsch. Ich bin mir sicher, im Jahr 2021 wäre es noch schwieriger zu raten. Nachdem ich in letzter Zeit viele neue Alternativen probiert habe, kann ich es nur bestätigen.

Aber sind diese Produkte besser für die Umwelt als Fleisch?

Ja! Laut Umweltbundesamt entstehen im Vergleich zu Rindfleisch bis zu einem Zehntel weniger Treibhausgase und der Wasser- und Flächenverbrauch ist ein Vielfaches geringer.

Doch diese Produkte sind normalerweise aus Soja! Soja zerstört den Regenwald, oder?

Ja, nur ist das etwas zu kurz gedacht. Der Anbau von Soja ist für die Abholzung im Regenwald verantwortlich. Aber die im Regenwald angebauten Sojabohnen werden hauptsächlich als Tierfutter für die Fleischindustrie und Milchwirtschaft verwendet. Der Konsum von Fleischalternativen hängt daher nicht mit der Abholzung des Regenwaldes zusammen. Die Sojabohnen zur Herstellung von Sojaprodukten für den menschlichen Verzehr stammen vorwiegend aus Europa oder Kanada.
Das heißt: Wenn du Fleischersatzprodukte isst, schützt du den Regenwald. Indem du weniger Fleisch isst, wird weniger Soja für Tierfutter angebaut.

Sind diese Produkte wirklich gesünder?

Normalerweise ja. Hier solltest du immer auf die Inhaltsstoffe achten. Fleischalternativen haben manchmal einen schlechten Ruf, weil sie oft viel Zucker oder schädliche Zusatzstoffe enthalten. Das ist bei vielen Produkten nicht mehr der Fall! Es gibt immer mehr Optionen, die nur aus wenigen Zutaten bestehen. Um sicher zu gehen, einfach auf die Zutatenliste schauen!